Logo

HomeForumGalerieBerichteTechnikLinksImpressum

Technik

W

  MAN TGX
Wandler-schaltkupplung Die Wandlerschaltkupplung ist hauptsächlich in Fahrzeugen für schweren Einsatz und hohe Tonnagen eingebaut. Der Drehmomentwandler ermöglicht es ein verschleissfreies Anfahren auch unter schwirigsten Bedingungen. Die dem Wandler angebaute mechanische Schaltkupplung wird nur für den Gangwechsel benötigt. Es sind wesentlich weniger Schaltvorgänge nötig - Zwischenstufen werden durch den Wandler besorgt. Eine WSK besteht aus einem hydrodynamischen Drehmomentwandler mit Freilauf, einer Überbrückungskupplung, einem Schubfreilauf sowie der Schaltkupplung.
Westegate Siehe Laderdruckregelung.
Wechselgetriebe Ein Getriebe, bei dem mehrere Zahnradsätze unterschiedliche Übersetzungsverhältnisse erlauben. dazu kommt eine Drehrichtungsumkehr für den Rückwärtsgang. Die am häufigsten anzutreffende Getriebeart erfordert zum Wechseln der Übersetzung eine unterbrechung des Kraftflusses - die Kupplung. Im geschlossenen Getriebegehäuse verlaufen zwei Wellen. Die Hauptwelle verläuft vom Eingang am Motorflansch bis zum Triebwellen-Ausgang. Die Vorgelegewelle läuft parallel zur Hauptwelle. Vom vorderen Teil der Hauptwelle ausgehend, wird über das erste Zahnradpaar die Vorgelegewelle angetrieben. Durch Schalten der jeweiligen nachfolgenden Zahnradstufen wird die Kraft von der Vorgelegewelle auf den hinteren Teil der Hauptwelle geleitet und von dort weiter zum Abtrieb. Die einzelnen Zahnradpaare sind beim Synchronisierten Getriebe ständig im Eingriff. Ein Zahnrad ist fest mit der Welle verbunden, beim anderen kann mit einer Schaltmuffe eine formschlüssige Verbindung mit der Welle geschaltet werden.
Wirbelstrombremse Die Wirbelstrombremse ist ein elektrischer Retarder, der die Wirbelstromverluste einer im Magnetfeld bewegten Metallscheibe zur Bremsung nutzt. Die Stärke der Bremswirkung ist von der Leitfähigkeit der Bremsscheibe, der Richtung des Magnetfeldes, dem Luftspalt, der Form der Scheibe, der Fläche unter dem Erregerpol sowie der Geschwindigkeit abhängig. Das Bremsmoment beträgt bis zu 3000Nm.
WSK Bei Getrieben miot einer Wandlerschaltkupplung wird ein konventionelles Schaltgetriebe mit einem Drehmomentwandler kombiniert, der sich zwischen Motor und Kupplung befindet, und ein ein vim konventionellen Automatikbetriebe her bekanntes kofortables, verschleissfreies Anfahren und Rangieren ermöglicht. Um den Gang zu wechseln, muss der Fahrer wie bei einem normalen Schaltgetriebe die konventionelle Kupplung betätigen, um den Kraftfluss zu unterbrechen und auch manuell schalten. Heute wird diese Bauart vor allem bei Schwerlast-LKW eingesetzt.
   
   

(C) 2009 René Schneeberger